Zum Inhalt springen
Menü
Kopfbild Start

    5 Jahre praxis am rhy AG

    16. Februar 2020

    5 Jahre praxis am rhy AG

    Einen Nachfolger für eine hausärztliche Einzelpraxis zu finden ist fast wie das Warten auf den grossen Gewinn in der Lotterie. Deshalb haben René Zäch und Ignaz Hutter 2015 eine andere Strategie gewählt. Sie haben ihre Einzelpraxen in Montlingen und Kriessern geschlossen und mit der praxis am rhy AG eine Gemeinschaftspraxis gegründet, um jungen Ärztinnen und Ärzten die Möglichkeit zu bieten, ohne Risiko und ohne finanzielle Belastung in Teilzeit oder Vollzeit ihre ambulante medizinische Praxistätigkeit auszuüben.

    Es ist ihnen gelungen, in 5 Jahren ein ambulantes medizinisches Kompetenzzentrum aufzubauen mit den Fachrichtungen Allgemeinmedizin, Frauenheilkunde und Schwangerschaftsbetreuung, Kinder- und Jugendmedizin, Physiotherapie und Ernährungsberatung.

    Ein weiterer entscheidender Vorteil gegenüber den früheren Einzelpraxen sind die Praxisöffnungszeiten: Montag bis Freitag 07:00 bis 19:00 Uhr und Samstag von 07:30 bis 12:00 Uhr. Davon können die Patienten in de Gemeinschaftspraxis während des ganzen Jahres profitieren. In den kommenden Jahren findet ein fliessender Übergang von den beiden «Senior-Ärzten» zur jungen Generation statt. Die Zukunft gehört der Gemeinschaftspraxis mit Vorteilen für die Patientinnen und Patienten aber auch für die Ärztinnen und Ärzte. Mit dieser Praxisstruktur kann die ambulante medizinische Grundversorgung der Bevölkerung in unserer Region nicht nur erhalten, sondern auch verbessert werden.

    praxis am rhy AG

    Schützenwiese 8
    9451 Kriessern
    t: 071 755 55 44
    f: 071 755 55 50
    E-Mail: info@praxisamrhy.ch

    Notfallarzt

    0900 144 441
    ab CH-Festnetz CHF 1.-/Min.

    Kant. Notrufzentrale

    144

    Öffnungszeiten

    Montag–Freitag
    07.00–19.00 Uhr

    Samstag
    07.30–12.00 Uhr 

     

    Aktuelles

        • Während des «lockdown» wurden alle angewiesen, die Arztkonsultationen auf ein absolut notwendiges Minimum zu reduzieren. Es wurden nur noch dringende Konsultationen empfohlen. Solche betrafen behandlungsbedürftige Unfälle oder Krankheiten. Sogenannte Vorsorgeuntersuchungen und Verlaufskontrollen fanden nicht mehr statt. Krankheiten und Unfälle behandeln ist das eine, Krankheiten und Unfällen vorbeugen ist das andere. Diese Vorbeugung darf nicht vernachlässigt werden, auch nicht in «Coronazeiten». weiterlesen
          • wir machen keine Sommerferien und sind wie gewohnt für Sie da weiterlesen
            • Die aktuellsten Anweisungen und Informationen zum Coronavirus werden auf der Homepage des BAG (Bundesamt für Gesundheit) publiziert. weiterlesen