Zum Inhalt springen
Menü
Kopfbild Start

Medizinische Praxiskoordinatorinnen

Köppel Katja

Köppel Katja
Med. Praxis-koordinatorin praxisleitende Richtung

Personalführung
Praxismanagement
Qualitätsmanagement
Chronic Care Management
dosisintensives Röntgen
Berufsbildnerin

Hartert Cindy

Hartert Cindy
Med. Praxis-koordinatorin praxisleitende Richtung

Qualitätsmanagement
Praxismanagement
Personalführung
Chronic Care Management
dosisintensives Röntgen
Berufsbildnerin

Medizinische Praxisassistentinnen

Städler Anina

Städler Anina
MPA

Berufsbildnerin

dosisintensives Röntgen (EKA)

Popp Riana

Popp Riana
MPA

Rechnungswesen

Qualitätsmanagement

Personalführung

Praxismanagement

Berufsbildnerin

Frei Michelle

Frei Michelle
MPA

Berufsbildnerin

Chronic Care Management

Waibel Magdalena

Waibel Magdalena
MPA

Fernandes Leila

Fernandes Leila
MPA

Berufsbildnerin

De Cillia Klara

De Cillia Klara
MPA

dosisintensives Röntgen (EKA)

Mattle Flavia

Mattle Flavia
MPA

dosisintensives Röntgen

Baumgartner Sandra

Baumgartner Sandra
MPA

Modul Diabetes

dosisintensives Röntgen

Berufsbildnerin

Schneider Susan

Schneider Susan
MPA

Modul Diabetes

Lernende

Chiara Biser

Chiara Biser
3. Lehrjahr

Mia Hämmerle

Mia Hämmerle
2. Lehrjahr

praxis am rhy AG

Schützenwiese 8
9451 Kriessern
t: 071 755 55 44
f: 071 755 55 50
E-Mail: info@praxisamrhy.ch

Notfallarzt

0900 144 441
ab CH-Festnetz CHF 1.-/Min.

Kant. Notrufzentrale

144

Öffnungszeiten

Montag–Freitag
07.00–19.00 Uhr

Samstag
07.30–12.00 Uhr 

 

Aktuelles

      • Das Bundesamt für Gesundheit und die Schweizerische Impfkommission empfiehlt allen Personen über 18 Jahren, sich die 2 Impfungen gegen Covid-19 verabreichen zu lassen. Dafür sprechen folgende Argumente: weiterlesen
        • Aufgrund der aktuellen Corona-Situation bitten wir Sie, zwischen 11.00 Uhr – 14.30 Uhr die Praxis nur nach Terminvereinbarung oder im Notfall zu betreten.
          weiterlesen
          • Während des «lockdown» wurden alle angewiesen, die Arztkonsultationen auf ein absolut notwendiges Minimum zu reduzieren. Es wurden nur noch dringende Konsultationen empfohlen. Solche betrafen behandlungsbedürftige Unfälle oder Krankheiten. Sogenannte Vorsorgeuntersuchungen und Verlaufskontrollen fanden nicht mehr statt. Krankheiten und Unfälle behandeln ist das eine, Krankheiten und Unfällen vorbeugen ist das andere. Diese Vorbeugung darf nicht vernachlässigt werden, auch nicht in «Coronazeiten». weiterlesen